Was oft bei #Krypto vergessen wird. #Crypto can bank the unbanked! Das Gros der Menschheit hat kein Konto oder generell Zugang zu einer Bank und damit einhergehend keinen Zugang zu Finanzgeschäften. Aber viele dieser Menschen haben Smartphones und können darüber Finanztransaktionen abwickeln.

#ethereum

@benny dafür ist es viel zu aufwendig und viel zu langsam, dafür gibt es schon wesentlich billigere uns schnellere systeme, die natürlich zentralistisch sind aber funktionieren z.b. vodafone.com/about-vodafone/wh

@tehabe naja, da vertraue ich ehrlich gesagt eher auf Krypto als auf Vodafone. Für mich ist das gleichbedeutend wie man Facebook in Teilen der Welt mit dem Internet gleichsetzt.

@tehabe ausserdem kann die Regierung das einfach verbieten. Das klappt mit Krypto nicht.

Follow

@benny @tehabe Es ist Dir aber schon klar, dass es vollkommen egal ist wem *Du* vertraust, oder?

'ne Kryptowährung mit der Volatilität von BC oder Eth als Zahlungsmittel für die "Unbanked" vorzuschlagen ist vielleicht auch nur so eine mittel gute Idee?

Dazu kommen dann noch die horrenden Transaktionskosten, etc. etc.

Nein.

@halfbyte @benny stimmt, gegen die Transaktionskosten bei Crypto ist Western Union ein Schnäppchen

@tehabe @halfbyte haha, nicht. Auf Layer 2 oder anderen Blockchains nur ein Bruchteil eines Cents. WU teilweise bis 30%.

@halfbyte @tehabe es ist dir schon klar, dass es auch stabilere Währungen (sogar stable coins gibt) auf Blockchains oder Layer 2 mit nem Bruchteil an Transaktionsgebühren einer Banküberweisung?!

@benny @halfbyte @tehabe naja aber das mit den stable coins hat ja momentan nur eher so mäßig funktioniert...

@Butzlabben @halfbyte @tehabe auch nicht richtig. Da gings um algorithmische stable coins. Nicht hinterlegte Stable coins die mit Dollar/Euro besichert sind.

@halfbyte @tehabe und gegen z.B. die Naira ist Eth ein Stable Coin.

Sign in to participate in the conversation
Ruby.social

A Mastodon instance for Rubyists & friends